Fragen zu Gesellschaft und Kultur betreffende Themen werden in der Kultur- und sozialwissenschaftlichen Fakultät mit den neuesten wissenschaftlichen Methoden und Erkenntnissen gelehrt und geforscht. Die Studiengänge werden nach internationalen Standards und im Einklang mit dem Bologna-Prozess von türkischen und deutschen WissenschaftlerInnen gemeinsam vorbereitet. Durch die Türkisch-Deutsche akademische Partnerschaft soll in den Studiengängen ein Erfahrungsaustausch in Fragen der die Kultur und Gesellschaft betreffenden Themen stattfinden.  

 
Die Absolventen der Fakultät erhalten fundiertes Wissen, Fertigkeiten und Kompetenzen, die es Ihnen aufgrund der erlangten wissenschaftlichen Perspektive ermöglicht, neue Situationen zu beschreiben, Daten und Phänomene zu analysieren und Lösungen zu entwickeln. 
 
Von diesem Verständnis ausgehend wird es das Grundziel des Studiums sein, jungen Menschen zu befähigen, die mit ihrem Fachgebiet zusammenhängende nationale und globale Themen und Probleme zu analysieren,  Lösungsvorschläge zu erarbeiten sowie in der Lage zu sein diese kritischen zu bewerten und mit analytischen Methoden aufzuarbeiten.
 
Die Lehrsprache ist türkisch und deutsch. Die Ausbildungsdauer wird 4 Jahre (8 Semester) betragen. Für diejenigen, die nicht oder nicht genügend Deutsch können, werden in einem Vorbereitungsjahr die notwendigen sprachlichen Kenntnisse vermittelt. Neben den türkischen werden auch deutsche WissenschaftlerInnen beschäftigt, die Lehraufgaben übernehmen und an den akademischen Aktivitäten teilnehmen werden. 
 





 


Aktualisiert 2015-06-19 14:34:01